Buchspende der Rotarier

Eine schöne Tradition ist es für uns mittlerweile seit vielen Jahren, wenn der Rotary-Club Wedel unsere Schüler mit Kisten bepackt die Moorwegschule besucht. Aus diesen Kisten packten in diesem Jahr Herr Bernhardt, Herr Dous und Herr Cybulski für jeden Zweitklässler lesenswerte Bücher aus! Gestern durften sich die Kinder dann über das Buch "Schirmel und Oderich" freuen. Ein rechtzeitiges Ostergeschenk also und sicher eine willkommene Lektüre für die Osterferien! Vielen Dank für das Lesefutter!

.

...abtauchen...!

Eine Reise mit der Zeitmaschine!

...das konnten viele, viele Zuschauer in der Aula der MWS machen - die 4a und die 4e nahmen sie dazu mit.
An zwei Nachmittagen zeigten sie das Musical "Die Rückkehr der Zeitmaschine" , das die Lehrerinnen Frau Reischke und Frau Wienbeck mit ihnen monatelang eingeübt hatten. Nun ging es kreuz und quer durch die Geschichte der Menschheit: zur Arche Noah, zu den Wikingern, zur Zeit von Galileo Galilei und sogar in die Zukunft! Die Zuschauer halfen mit, denn so eine Zeitmaschine hat ja nicht unendlich Energie zur Verfügung! Eine großer Schüler-Chor unterstützte die Schauspieler bei den jeweiligen Musikstücken. 
" ...Und sie dreht sich doch!" - mit diesem Ohrwurm verließ sicher viele, viele Zuschauer nach der mehr als einstündigen Veranstaltung die Aula und tauchten dann draußen wieder aus der Zeitreise in die Gegenwart auf. Ein tolles Erlebnis!

.

Galileo Galilei verkündet Unglaubliches!

Sieger der Mathe-Olympiade 2017/18

Zwei ganz besondere Zahlen-Experten an unserer Schule sind Matilda (3b) und Jannis (3c). Sie waren nicht nur Schulsieger der 57. Mathe-Olympiade 2017/18, sondern gingen anschließend sogar in der Regionalrunde im November 2017 als Gesamtsieger hervor! Somit traten die beiden am 16. März die Reise zur Europa-Universität nach Flensburg an, um dort gegen andere Mathe-Experten des Landes anzutreten. "Wir waren einfach ein gutes Team und haben nach jeder Aufgabe nochmal gemeinsam beratschlagt, ob auch eine andere Lösung möglich gewesen wäre", berichtet Matilda. Das hat sich gelohnt und beide zeigen stolz ihre wohl verdienten Urkunden.
Eigentlich sind Matilda und Jannis ja auch nicht  nur Zahlen-Experten, sondern Zahlen-Knobel-Rechen-Denk-Logik-Experten! Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden!

700 Euro für unsere sportlichen Schüler!

Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination- alles kein Problem für unsere Schüler. Im Rahmen des Sportunterrichts kann man bei uns neben dem Laufabzeichen nämlich auch das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Das haben im Jahr 2017 an der Moorwegschule fast die Hälfte der Kinder (40%) geschafft - eine starke Leistung!
Und das wurde nun honoriert: Im Rahmen des Schulwettberwerbs des Landessportverbandes erhielten wir 200 Euro.
Die Klasse 4d hatte zudem das Glück, im Rahmen aller 167 beteiligten Klassen in Schleswig-Holstein als eine von 16 Klassen ausgelost worden zu sein. Sie erhielt 500 Euro für die Klassenkasse. Aber weil das Losglück entscheidend war, spendete die 4d das gesamte Geld der Schule, so dass nun für alle Kinder der MWS davon etwas gekauft werden kann.
Für die Aktive Pause sollen neue Spielgeräte angeschafft werden - denn unsere Schüler sind natürlich nicht nur im Sportunterricht aktiv! 

Die Klassen 4a und 4e präsentieren:

März 2018: Erste-Hilfe-Kurs für die 3. Klassen

"...boah, ist die riiiesig!" - Die Kinder der Klasse 3b staunen, als Mara und Adam die Rettungsdecke auspacken, um Melina damit zuzudecken und zu wärmen. Melina war ohnmächtig geworden und Mara hat sie in die stabile Seitenlage gelegt. Zum Glück ist dies nicht wirklich geschehen, aber die Kinder werden fit gemacht, um solche möglichen Situationen meistern zu können. "Wird dir schon warm darunter, Melina?", möchte Noel wissen. Da Melina nicht ohnmächtig ist, kann sie antworten: "Doch, ja!" und steht anschließend lachend wieder auf. Das nächste Kind ist dran. Alle dritten Klassen erhalten bei uns einen Kurs in Erster Hilfe. In diesem Schuljahr wird dieser ehrenamtlich durchgeführt von Patrick Scholz,  seit vielen Jahren Notfallsanitäter bei der Berufsfeuerwehr in Hamburg. Und so kann er natürlich auch erzählen, wie das alles "in echt" ist, wenn er seine Einsätze fährt. Vor allem aber lernen die Kinder, wie sie genau einen Notruf absetzen, wie sie ein Fingerkuppenpflaster anwenden und was bei Nasenbluten zu tun ist. Wenn also in einer Pause auffällig viele Kinder einer Klasse mit einem scheinbar verletzten Finger durch das Schulgebäude gehen, könnte das vielleicht daran liegen, dass diese Kinder gerade einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren! Vielen Dank an Herrn Scholz für die lehrreiche und unterhaltsame Kinder-Fortbildung!

Moorwegschule steht Kopf...

...denn es ist FASCHING!!!!
An den Tafeln in den Klassenräumen prangen Clownsbilder statt Rechenaufgaben und an den Wänden hängen Luftschlangen und Girlanden vor den Wörterplakaten. Die Arbeitstische werden zum Faschingsbuffet mit Würstchen und Muffins und statt Kinder wuseln hier Monster, Eisprinzessinnen, Löwen und viele andere Gestalten.
Gerechnet wird heute nicht, aus den Klassenräumen erklingt Faschingsmusik und in der Aula gibt es für jede Jahrgangsstufe eine Schulstunde lang Disco! Am Ende der letzten Stunde purzeln dann Klassenpolonaisen aus den Klassenräumen, um sich im ganzen Erdgeschoss zu einer langen Schulpolonaise zu vereinen. Den Schulschluss markiert dann nicht der Schulgong - nein! Zu "Macarena" wird in der Aula getanzt und ist dann für alle das Zeichen - nun ist es vorbei.
Naja, die Faschingsdeko darf noch ein paar Tage hängen bleiben. Weil`s so schön war!!

.

...ja, schön war`s!!

Kinderrechten auf der Spur

In der "Oase" war mächtig was los: Tarik, Leya, Merlin, Mattis, Emily, Phillippa und Jonas aus den Klassen 2 bis 4 trampelten beherzt auf beschrifteten Kartons herum! Was hier passierte? Sie alle sind  Teilnehmer der Kinderrechte-AG unter der Leitung von Anneke van Loo (ausführliche Dokumentation mit vielen Fotos: hier). Und die Kartons sind Teil der "Meckermauer", die die Kinder symbolisch zerstörten. Zuvor hatten sich die Kursteilnehmer engagiert informiert, welche Kinderrechte es überhaupt gibt. Was sie feststellten: Kinder haben ein Recht auf Beteiligung (Art.12 der UN-Kinderrechtskonvention)!
Wie steht es also mit den Kinderrechten an der Moorwegschule? 
Sie überprüften die Schule, ob diese Rechte ausreichend berücksichtigt werden. Ein Schwerpunkt war z.B. der Pausenhof und das Gebäude. Haben Kinder mit Behinderungen überall Zugang und Spielmöglichkeiten? Die Kinderrechte-Detektive erforschten das Gelände und machten aussagekräftige Fotos. Der Wunsch nach Mitgestaltung der Räumlichkeiten und der Nutzung der Schule sowie des Schulgeländes bewegte die Kinder. "Wir wollen gerne im Schulwald spielen dürfen und in den Regenpausen die Aula nutzen!" Nach der symbolischen Zerstörung der "Meckermauer" folgte die Gestaltung einer eigenen Traumschule. Als nächsten Schritt formulierten sie Forderungen, wie die Kinderrechte stärker berücksichtigt werden könnten.
Sehr souverän präsentierten die AG-Teilnehmer der Schulleitung nach Abschluss des Projekts diese Forderungen. Auch auf der nächsten Lehrerkonferenz sollen allen Lehrern die Ergebnisse vorgestellt werden. Bequeme Kinder? Fehlanzeige! Kritische Kinder, die ihre Rechte kennen und ihre Umwelt hinterfragen, sind starke Kinder und der Schlüssel zu einer demokratischen Gesellschaft.
Zukünftig sollen also alle Kinder und Lehrer der MWS für das Thema sensibilisiert werden - denn das ist die Voraussetzung dafür, dass die Umsetzung gelingen kann!
Die Teilnehmer der Kinderrechte-AG werden ein besonderes Augenmerk darauf haben...!!

Weihnachtssingen

Es ist ja schon eine jahrelange Tradition: Unser Singen am Feuerkorb vor den Weihnachtsferien - bei Schmuddelwetter. Immerhin war es trocken und so konnte unser Hausmeister Herr Malyska auf der großen Wiese den Feuerkorb anzünden und alle Klassen sich zwar nicht daran erwärmen, aber immerhin einen großen Singkreis drum herum bilden.  So schallten dann mehrere unserer Weihnachtslieder aus fast 450 Kehlen über die Wiese. Damit uns dann auch wieder warm wurde, ging es bald zurück in die adventlich geschmückte Schule.
Zum Frühlingsliedersingen im März schneit es sicher wieder.
Auch so eine Tradition bei uns.
Frohe Weihnachten!

Schulentwicklungstag im März vorverlegt!

Der Schulentwicklungstag vom 19.3.2018 musste vorverlegt werden auf den 12.3.2018.
An diesem Tag haben die Kinder schulfrei.

Auf den Spuren von Martin Luther

Es wurde gehämmert und gedruckt, geschrieben und gesungen: Der Projekttag zur Reformation ließ unsere Viertklässler eintauchen in die Zeit Martin Luthers. Im Religionsunterricht wurden die Kinder bereits zu Kennern des Reformators, am Freitag nach dem 31.10. nahmen wir gemeinsam an einem Gottesdienst der Evangelischen Kirche am Roland teil. Mutig wie auch Luther es war, trugen einige Kinder vor allen anderen dort bereits eigene Thesen vor. Der Lebenslauf Luthers wurde erzählt und es gab sogar eine Art "Abendmahl" mit einem Lebkuchenherz für jedes Kind.
Nach dem gang zurück zur Schule (auch Luther ist viel gegangen!), verbrachten die Viertklässler Zeit in  verschiedenen Projektgruppen. So wurden in einer Schreibwerkstatt eines Klosters Bibelbuchstaben verziert und mit einer Feder Texte übersetzt, in der Druckwerkstatt wurde wie bei Gutenberg gedruckt und auch die "Geschichte vom Verlorenen Sohn" lebendig nacherzählt. Natürlich formulierten die Kinder auch eigene "Thesen" und hämmerten sie an eine dafür vorgesehene Tür.Zum Abschluss trafen wir uns in der Aula und sangen die eingeübten Lieder.
Wir bedanken uns bei der Pastorin Lang und ihrem ehrenamtlichen Team, die diesen besonderen Tag für uns vorbereitet und gemeinsam mit uns durchgeführt hat!

 

Bücherei in neuem Glanz

"Wie schön, dass alles neu ist nun - hier drinnen gab es viel zu tun! So schön ist alles , wie noch nie! Wir danken allen Helfern für die Müh`!" So sangen Kinder der Klasse 3b mit Frau Freriks ein Ständchen für die fleißigen Helfer, die der Bücherei zu neuem Glanz verholfen hatten.
Am letzten Schultag vor den Ferien wurde unsere "neue" Bücherei offiziell gewürdigt. Wir luden zu einem kleinen Empfang ein und die geladenen Gäste konnten bewundern, was Familie Meister in den Sommerferien "ausgeheckt" hatte: In einer "geheimen Mission" organisierte sie viele Helfer, die alle zusammen unsere in die Jahre gekommene Schulbücherei von Grund auf renovierten. Das alte Waschbecken kam raus, die Wände und Heizungen wurden gestrichen, neuer Teppich verlegt und neue Möbel (ein tolles Sitzregal, neue Regale) angeschafft. In Zeiten knapper Kassen bei der Stadt ein Segen für unsere Schule! Rund 6000 Euro sparte die Stadt und somit war es nur eine kleine Geste, den beteiligten Helfern, Handwerker-Firmen und Spendern DANKE zu sagen. Geldspenden erhielten wir außerdem von der HASPA, den Firmen Henke Automobile, Darag und Finsterwalde Elektronik.
Alle Helfer erhielten von den Kindern einen "Orden". Frau Foßhag und Frau Freriks hatten dann aber noch einen kleinen Wunsch :-) und so signalisierten die anwesenden Vertreter der Stadt, uns bei den noch fehlenden Wandbildern im Vorraum der Bücherei finanziell zu unterstützen.Wir sind sehr stolz auf unsere Bücherei, die immer mit ehrenamtlichem Engagement von Eltern betrieben wurde und wird. Nicht nur unsere Bücher werden laufend erweitert, nun ist sie auch räumlich auf dem verdienten modernen Stand! DANKE an alle Helfer!

Da leuchten sie wieder!

Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür und alle unsere Schüler sollen gut gesehen werden können. Nicht nur morgens zum Schulbeginn, auch spätnachmittags wird es bald schon recht dunkel sein. Daher erhalten alle Kinder der ersten Klassen eine leuchtend gelbe Sicherheitsweste (mit Reflektoren) von der ADAC-Stiftung. Um die Motivation, diese auch langfristig zu tragen noch zu erhöhen, gibt es in diesem Jahr einen besonderen "Wettbewerb": Vier Wochen tragen die Kinder im Klassenraum auf einer Liste ein, wann sie ihre Weste getragen haben. Mit etwas Glück gewinnt eine unserer Klassen 500, 200 oder 100 Euro für einen Klassenausflug, Pausenspielzeug oder Lesefutter. Wir drücken die Daumen und hoffen, dass das Überziehen der Weste zu einer Selbstverständlichkeit wird!

Die Kinder besprechen mit Frau Foßhag, warum es so wichtig ist, die Weste im Stra0enverkehr zu tragen

Laufwunder an der Moorwegschule

Startschuss!

Nein, wir wundern uns schon lange nicht mehr darüber, wie viele unserer Schüler beim AOK-Laufwunder-Wettbewerb tolle Leistungen zeigen! Hochmotivierte und (nicht nur!) im Sportunterricht trainierte Kinder liefen heute an unserem Lauftag ihre verschiedenen Distanzen. So konnte man ein Laufabzeichen erwerben für 15, 30 oder 60 Minuten. Die 60-Minuten-Gruppe war,  wie jedes Jahr, die größte Gruppe. Und so schlängelten sich Hunderte Kinder, einige Lehrer und viele laufbegeisterte Eltern durchs schöne Autal. Jeder in seinem Tempo, denn es kam nur darauf an durchzuhalten und sich dann den erkämpften farbigen "Punkt" auf dem Handrücken zu holen. Dieser wird nun eingetauscht in ein cooles Laufwunder-Armband und den Laufabzeichen-Pass. 

Wir sind jetzt da!

Heiteres Gedränge auf der Bühne

Unsere neuen Erstklässler haben inzwischen ihre Schultüte geplündert und den Ranzen gepackt. Seit ihrer Einschulung am 6. September zählt die Moorwegschule 413 Schüler, davon 105 neue Erstklässler. Herzlich willkommen geheißen wurden unsere neuen Schüler mit einer Einschulungsfeier in der Aula, bei der die Klasse 4d sehr souverän und mit fantasievollen Kostümen unter der Leitung von Frau Neugebauer die Geschichte "Vom Löwen, der nicht schreiben konnte" aufführte. Dieses Schicksal wird unsere Kinder wohl nicht erwarten - voller Lernlust und Neugier bestritten sie ihre ersten Schultage. Auch in diesem Jahr erhielten unsere Erstklässler in der zweiten Schulwoche eine Bio-Brotbox. Diese deutschlandweite Aktion will für gesunde Ernährung motivieren und so gab es also mal wieder was zu plündern :-). Nun warten die Brotdosen darauf, die nächsten vier Jahre bei uns mit vielen gesunden Leckereien gefüllt zu werden!